Kindertagesstätte "Sonnenschein"
  Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind...

Kuratorium & Elternvertreter

Das Elternkuratorium nimmt für uns einen besonderen Stellenwert ein.

Alle zwei Jahre wählt die Elternschaft jeder Gruppe zwei Elternvertreter, die sich für die Belange der Gruppe einsetzen und als Sprachrohr zwischen Eltern, Erzieher*in und Leitung dient.  In allen öffentlichen Bereichen - Eingangsbereich, Garderoben der Gruppen, Flur - hängen die Namen der jeweiligen Vertreter der einzelnen Gruppen aus.

Aus allen gewählten Elternvertretern werden zwei Eltern für das Kuratorium gewählt (Vorsitzende*r und Stellvertreter*in), die dann gemeinsam mit der Leiterin der Kindertagesstätte und einem Vertreter des Trägers das Elternkuratorium bilden. Dieses setzt sich dafür ein, dass der Anspruch der Kinder auf Betreuung, Bildung und Erziehung in der Kindertageseinrichtung verwirklicht wird. Das Elternkuratorium versteht sich als Bindeglied und als demokratischer Vertreter der Kita in der Öffentlichkeit.


Die aktuellen Ansprechpartner sind:

  • Frau Heydecke - Leiterin der Kindertageseinrichtung "Sonnenschein"
  • Frau Mundt -    Vorsitzende der Elternvertretung
  • Frau Linke -      stellvertretende Vorsitzende der Elternvertretung
  • Frau Erdmann - Träger


Protokoll zur Kuratoriumssitzung am 02.11.2021

Anwesende:   Franziska Mundt – Spatzengruppe (Vorsitzende)

                    Julia Linke – Igelgruppe (stellv. Vorsitzende)

                    Cecilia Ortleb – Bärchengruppe

                    Nadine Kikillus - Bärchengruppe

                    Andrea Fünfhausen – Bienchengruppe

                    Katharina Mattersteig - Käfergruppe

                    Sandra Hartwig – Hort

                    Jutta Arend – Eichhörnchengruppe (Protokollführung)

                    Angela Erdmann – Träger

                    Beate Heydecke – Leiterin KiTa

                    Svenja Gebbert – stellv. Leiterin KiTa

Protokollführung:   J. Arend

Zeit:    19.00 Uhr – 21.35 Uhr

Begrüßung:

Fr. Mundt begrüßt die Teilnehmer der Sitzung. Fr. Heydecke stellt den Antrag zwei weitere Tagesordnungspunkte (Beschlussvorlage BV/379/2021 der 1. Änderungssatzung zur Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen in der Stadt Seeland/Termin für Teamweiterbildung) in die heutige Sitzung mit aufzunehmen. Fr. Mundt als Vorsitzende und Fr. Linke als stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums geben dem Antrag statt. Die beiden beantragten Tagesordnungspunkte werden im Anschluss an TOP 7 aufgenommen. Die bisherigen Tagesordnungspunkte 8-10 rücken dementsprechend in ihrer Reihenfolge nach hinten.


TOP 1

        

Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit ist gegeben.


TOP 2

            

Beratung/Beschluss: Festlegung der Protokollführung

Fr. Mundt informiert über die Arbeit und Amtszeit der Protokollführung. Zur Wahl stellt sich Jutta Arend.

Das Amt wurde einstimmig per Handzeichen für Frau Arend beschlossen. (siehe Wahlniederschrift)

J. Arend wird als Protokollführerin festgelegt.

B. Heydecke weist darauf hin, dass die Schweigepflicht gilt.


TOP 3

Beratung: Protokoll der Sitzung vom 23.03.2021

Einwände zum Protokoll der Kuratoriumssitzungen sind spätestens 14 Tage nach Erhalt zu bekunden. Diese lagen für das Protokoll der Sitzung vom 23.03.2021 nicht vor.Das Protokoll ist somit genehmigt.


TOP 4

Information: Bekanntgabe und Vorstellung der gewählten Elternvertreter der jeweiligen Gruppe

Die Elternvertreter der einzelnen Gruppen stellen sich kurz vor.


TOP 5

Information: Geschäftsordnung des Elternkuratoriums

Fr. Mundt informiert über die Geschäftsordnung des Kuratoriums und gibt Einblicke in die Arbeit der Vorsitzenden. Zudem weißt sie auf die Verschwiegenheitspflicht hin.

Fr. Heydecke bedankt sich bei Fr. Mundt und Fr. Linke für ihre Arbeit als Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums.


TOP 6

Beschlussfassung: Wahl der Kuratoriumsvorsitzenden und deren Vertreterin

Für die Wahl der Kuratoriumsvorsitzenden und deren Stellvertreterin erklärt sich Frau Heydecke bereit die Wahlleitung zu übernehmen, Frau Erdmann übernimmt die Schriftführung und Frau Gebbert die Stimmauszählung. Die Aufgabenverteilung wurde einstimmig angenommen. Es wird in einer offenen Wahl per Handaufheben abgestimmt. Von den anwesenden Elternvertretern werden zwei Vorschläge unterbreitet: Frau Mundt und Frau Linke. Frau Mundt wurde einstimmig von den anwesenden Elternvertretern als Vorsitzende und Frau Linke als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Beide haben die Wahl angenommen.


TOP 7

Beschlussfassung: Wahl des Vertreters für den Stadtelternrat

Für die Wahl der Vertreter des Stadtelternrates erklärt sich Frau Heydecke bereit die Wahlleitung zu übernehmen, Frau Erdmann übernimmt abermals die Schriftführung und Frau Gebbert wiederum die Stimmzählung. Die Aufgabenverteilung wurde einstimmig angenommen. Es wird in einer offenen Wahl per Handaufheben abgestimmt.

Zur Wahl stellten sich Frau Hartwig und Frau Arend. Frau Hartwig wurde einstimmig als Vertreterin für den Stadtelternrat und Frau Arend als deren Vertreterin gewählt.


TOP 8

Information/Beschluss: Beschlussvorlage BV/379/2021 der 1. Änderungssatzung zur Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen in der Stadt Seeland Frau Erdmann informiert über die Änderungen in der 1. Änderungssatzung zur Satzung über die Benutzung der Kindertageseinrichtungen in der Stadt Seeland.

Der Beschluss wird einstimmig angenommen.


TOP 9

Beratung/Beschluss: Termin für Teamweiterbildung

Frau Heydecke berichtet über den coronabedingten Ausfall der Teamweiterbildungen. Da diese aber notwendig sind um die Qualität zu sichern und weiterhin bestimmte Zertifizierungen zu erhalten („Haus der Kleinen Forscher“) wird über einen weiteren Schließtag für eine Teamweiterbildung beraten.

Als Termin wurde der 01.11.2022 vorgeschlagen. Dieser hat den Vorteil, dass er sich in den Herbstferien befindet. Eine Notbetreuung (in einer anderen Einrichtung) wird gewährleistet bei rechtzeitiger Anzeige eines Betreuungsbedarfs.

Der Beschluss eines weiteren Schließtages für die Teamweiterbildung wird einstimmig angenommen.

Es wird der Vorschlag unterbreitet, die Aushänge mit den geänderten Schließzeiten farblich deutlich hervorzuheben und einen neuen Handzettel mitzugeben. Auf der Homepage wird dieser neue Schließtag ergänzt.


TOP 10

Bericht: Auswertung vom Gesamtelternabend (14.10.2021) & Informationen aus den einzelnen Gruppen

Bärchengruppe

Es wird mehr Kontinuität bezüglich der Hauptbezugsperson für die Kinder gewünscht, da sich die Kinder mit neuen Gesichtern schwer tun.

Fr. Heydecke erläutert die Erstellung des Dienstplanes und achtet dabei darauf, dass die Haupterzieherin die meiste Zeit über in der Gruppe ist. Bei Krankheit muss allerding zügig reagiert und der Dienstplan unter Einhaltung aller Regellungen umgestellt werden.

Fr. Erdmann äußert sich zur Personalsituation und erklärt, dass der Mindestpersonalschlüssel eingehalten wird, der Gesetzgeber aber weder Krankheit noch Urlaubsansprüche dort berücksichtigt hat. Generell kann erst ab einer Krankheitsdauer von 6 Wochen eine Ersatzkraft angefordert werden. Es herrscht ein genereller Erziehermangel. Das Arbeitsamt ist über die Situation laut Fr. Erdmann informiert. Aktuell gibt es keine Stellenausschreibungen seitens der Stadt Seeland.


Käfergruppe:

Es gibt einige unzufriedene Eltern, die mit den Fotos von Frau Dreilling nicht zufrieden waren und beschreiben diese als unscharf und verschwommen. Es gibt auch die Nachfrage, ob eine Online-Bestellung/Sichtung nicht nachhaltiger wäre.

Nach Rücksprache mit Frau Dreilling räumte sie ein, dass sie zu spät gemerkt habe, dass das Objektiv beschlagen war.

Die Elternvertreter werden gebeten in den Gruppen nachzufragen, ob Frau Dreilling nächstes Jahr wieder in die Kita kommen soll. Änderungswünsche und Anfragen werden dann natürlich auch an Frau Dreilling weitergeleitet.


Igelgruppe:

keine Anfragen oder Anmerkungen, geringe Teilnahme


Spatzengruppe:

Bei der Vespersituation gibt es einige Schwierigkeiten, wenn der Betreuungsvertrag bis 14.30 Uhr beantragt wurde. Wenn das Kind bis dahin vespern nicht fertig ist, muss es trotzdem den Gruppenraum verlassen, da der Betreuungsvertrag nicht länger geht.

Um das Kind nicht zu hetzen wird der Vorschlag unterbreitet die Vespermahlzeit abzumelden und mit dem Kind dann zu Haus diese Mahlzeit einzunehmen.

Frau Heydecke weist hier auch noch einmal darauf hin, dass wenn aufgrund eines Erziehermangels die Eltern gebeten werden ihre Kinder vorzeitig abzuholen, die nicht eingenommenen Mahlzeiten beim Essensanbieter rückwirkend storniert werden.


Bienchen:

Es besteht der Wunsch die Schließtage per Aushang und Handzettel zu veröffentlichen.

Frau Heydecke informiert, dass dies immer so gehandhabt wurde.


Hort:

Die Eltern äußern ihre Sorgen, dass die Buskinder nicht von den Erzieherinnen zum Bus gebracht werden, da es nicht vorgeschrieben ist. Diese Problematik ist dem Träger bekannt und er möchte noch einmal das Gespräch suchen und unterstützend tätig werden. Der Träger appelliert an dieEigeninitiative der Eltern z.B. ehrenamtliche Tätigkeit arbeitssuchender Eltern, der Einsatz von Großeltern oder ein Schülerlotsenprojekt. Die Hauptarbeit liegt in der Hand der Elternschafft, der Träger wirkt hier nur unterstützend.


Eichhörnchengruppe:

keine Anfragen oder Anmerkungen


TOP 11

Bericht: Aktueller Stand der Umsetzung vom Beschwerdemanagement / Qualitätsmanagement

Stand Qualitätsmanagement

Frau Mundt übergibt das Wort an Frau Heydecke. Frau Heydecke informiert über das bestehende Qualitätsmanagement-Handbuch. Frau Heydecke und Frau Gebbert besuchen die entsprechenden Schulungen zum Qualitätsmanagement. Die Unterstützung erhält die Einrichtung von der Quita. Eine Schulung erfolgte schon, zwei weitere stehen noch an. Deraktuelle Stand wird auf einem Plakat im Eingangsbereich dokumentiert. Eine Weitergabe der Informationen erfolgt in den Teambesprechungen.


Stand Beschwerdemanagement

Die Eltern haben die Möglichkeit das entsprechende Formular auszufüllen. Des Weiteren ist es erwünscht Probleme direkt bei der Erzieherin anzusprechen. Wird hier keine Lösung gefunden, erfolgt die Weiterleitung an die Kita-Leitung und anschließend an den Träger. Es wird eine offene Zusammenarbeit angestrebt.


TOP 12

Mitteilungen, Anregungen, Anfragen und Sonstiges

Personal

Frau Heydecke teilt mit, dass Susann Köhler und Melanie Kieslich ab Dezember nicht mehr als Erzieherinnen zur Verfügung stehen. Ersatz ist noch nicht gefunden.


Termine

Für den 10. September 2022 ist der Spendenlauf geplant. Es werden noch fleißige, engagierte Eltern aus den Gruppen gesucht, die sich hier organisatorisch mit einbringen möchten. Beteiligte Firmen bekommen die Möglichkeit durch einen Stand Werbung zu machen und die Kinder zu sponsern. Natürlich kann auch jederzeit einfach so gespendet werden; die Spendenquittungen werden ausgestellt.


Altkleider

Beim Elternabend hat Frau Heydecke bereits darauf hingewiesen, dass der Eingangsbereich keine Abstellfläche für alte Kleidung ist. Die Eltern werden angehalten die alte Kleidung nicht mehr dort abzustellen.


Wunschbrief an den Weihnachtsmann

Die Kinder können einen Wunschbrief an den Weihnachtsmann schreiben. Dieser wird dann auf dem Weihnachtsmarkt beantwortet.


Jolinchen-Projekt

Frau Heydecke berichtet, dass ab 2022 mit dem Jolinchen-Projekt der AOK begonnen werden kann. Es werden verschiedenen Materialien rund um die Themen gesunde Ernährung, Bewegung und Gesundheit bearbeitet.


Förderverein

Frau Mundt spricht den Würstchen-/Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt am 27./28.11.21 an. Hierfür werden fleißige Helfer gesucht, die sich für 1-2 h jeweils an dem Stand abwechseln. Die Elternvertreter der Gruppen geben diese Information bitte weiter. Interessierte Eltern bitte mit Frau Mundt zeitnah in Verbindung setzen.


Weihnachtsbasteln

Frau Heydecke informiert über den Termin zum Weihnachtsbasteln. Das Weihnachtsbasteln findet am 25.11.21 ab 17.00 Uhr statt. Interessierte und engagierte Eltern mögen sich bitte zahlreich in die ausgehängten Listen eintragen.


Mittagsschlafsituation

Frau Heydecke erläutert das Ergebnis einer Teamberatung zur Schlafsituation und das Einrichten einer Wachgruppe. Es wurden alle Argumente gegeneinander abgewogen, die Vor- und Nachteile diskutiert mit dem Ergebnis, dass keine Wachgruppe eingerichtet wird. Die Kinder aus dem Kindergartenbereich, die weniger Schlaf benötigen, ruhen sich 45 Minuten aus und dürfen anschließend bei ruhigem Verhalten ein Buch ansehen. Die zwei ältesten Gruppen dürfen im Anschluss an eine 45minütige Ruhezeit bei ruhigem Verahlten und unter Berücksichtigung der vorhandenen Räumlichkeiten und des eingesetzten Personals ein Buch lesen und/oder sich am Tisch beschäftigen. Die Kinder werden nicht zum Schlafen gezwungen und auch nicht vom Schlafen abgehalten, wenn sie das Bedürfnis haben zu schlafen.



Die Sitzung endet um 21.35 Uhr


Protokoll Kuratoriumssitzung vom 02.11.2021
Protokoll_Kuratoriumssitzung_02_11_2021-2.pdf (154.65KB)
Protokoll Kuratoriumssitzung vom 02.11.2021
Protokoll_Kuratoriumssitzung_02_11_2021-2.pdf (154.65KB)